Prof. Dr. Lucian Krawczyk

Prof. Dr. Lucian Krawczyk

Of Counsel

Prof. Dr. Lucian Krawczyk ist Professor für Strafrecht, Strafverfahrensrecht und Verkehrsrecht an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Er unterstützt die Kanzlei Lubitz Warntjen als Of Counsel und hat einen besonderen Schwerpunkt im Revisionsrecht.

  • Geboren 1974 in Ruda/Polen.
  • Studium an der Universität Bielefeld mit strafrechtlichem Schwerpunkt.
  • Referendariat am Landgericht Bielefeld.
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Barton für Strafrecht und Strafverfahrensrecht, Universität Bielefeld.
  • Promotion mit einer strafprozessualen Arbeit.
  • Auszeichnung mit dem Dissertationspreis der Juristischen Vereinigung Ostwestfalen-Lippe.
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Wessing & Partner, Düsseldorf und Tätigkeit als Strafverteidiger, seit 2012 in Berlin.
  • Seit 2016 Professor für Strafrecht, Strafverfahrensrecht und Verkehrsrecht an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

Revisionsrecht
Wirtschaftsstrafrecht
Steuerstrafrecht
Korruptionsstrafrecht
Arbeitsstrafrecht
Insolvenzstrafrecht

Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 12.8.2021 – 1 StR 162/21, StV 2022, S. 213215.

Dürfen wir Suizide verhindern? Psychologische und rechtliche Aspekte polizeilicher Maßnahmen bei Selbsttötungsabsichten (zusammen mit Prof. Dr. Marisa Przyrembel und Jan Hülsenbeck), Neue Kriminalpolitik 2022, S. 96-114.

Wie machen wir Facebook für Straftaten haftbar?, Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 11.12.2021, S. 18.

Neuordnung des Zugangs der Verteidigung zu verfahrensrelevanten Informationen im Strafverfahren?, StV 2021, S. 396-4901.

Kommentierung der §§ 140 bis 145a StPO, in: Graf (Hrsg.), Strafprozessordnung, 4. Auflage 2021, S. 861 bis 898.

Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 25.7.2017 – 5 StR 46/17 (Betrug und Untreue durch Kick-Back-Zahlungen und Übermengenbestellungen bei Verschreibung von Röntgenkontrastmittel), medstra 2018 167-171.

Anmerkung zum Urteil des LG Köln vom 7.4.2016 – 118 KLs 6/13 (Abrechnungsbetrug durch Abrechnung in Laborgemeinschaft erbrachter Speziallaborleistungen), medstra 2016, 54-58.

Kapitel 18 – Strafrecht, in: Zenke/Schäfer/Brocke (Hrsg.), Risikomanagement, Organisation, Compliance für Unternehmer, 1. Aufl. 2015 (zusammen mit Dr. Holger Brocke und Dr. Christian Dessau), 2. Aufl. 2020.

Anmerkung zum Beschluss des LG Berlin vom 9.1.2015 – 538 Qs 155-157/14 (Durchsuchung wegen des Verdachts des Abrechnungsbetruges), medstra 4/2015.

Fünf Jahre Verständigungsgesetz – Rechtsprechungsübersicht zum zulässigen Verständigungsinhalt, Rechtsmittelverzicht und Verständigungsverfahren, StRR 2014, 284-288 (zusammen mit Rechtsreferendar Jasper Schüler).

Besprechung des Beschlusses des KG vom 10.1.2014 – (2) 161 Ss 132/13 (47/13) (Mitteilungs- und Protokollierungspflichten im Hinblick auf Gespräche, die der Vorbereitung einer Verfahrenseinstellung dienen, StRR 2014, 225-226.

Feststellung einer die Untreuestrafbarkeit begründenden Gefährdung der Existenz einer GmbH, NZG 2014, S. 59-61 (zusammen mit Prof. Dr. Jürgen Wessing).

Besprechung des Beschlusses des BGH vom 27.6.2012 – 2 StR 79/12 (Schadensfeststellung beim Betrug), StRR 2012, S. 468-469.

Besprechung des Beschlusses des BGH vom 15.5.2012 – 3 StR 118/11 (Aufgabe der Interessentheorie beim Bankrott), StRR 2012, S. 429-431.

Besprechung des Beschlusses des BGH vom 6.3.2012 – 4 StR 669/11 (Einreichen gefälschter Schecks), StRR 2012, S. 314.

Besprechung des Beschlusses des BGH vom 22.3.2012 – 1 StR 359/11 (Beschränkung des Fragerechts der Verteidigung – Amoklauf von Winnenden), StRR 2012, Heft 8.

Besprechung des Beschlusses des BGH vom 14.4.2011 – 2 StR 65/11 (Zum Begriff einer „dem Beischlaf ähnlichen Handlung“), StRR 2011, S. 475-476.

Grenzen des tatbestandsausschließenden Einverständnisses bei der Untreue, NZG 2011, S. 1297-1298 (zusammen mit Prof. Dr. Jürgen Wessing).

Die Tötungsdelikte in der Rechtsprechung des BGH, StRR 2011, S. 293-297 (Teil 1) und S. 331-335 (Teil 2).

Besprechung des Beschlusses des BVerfG vom 7.3.2011 – 1 BvR 388/05 (Nötigung durch Teilnahme an einer Sitzblockade auf einer öffentlichen Straße), StRR 2011, S. 184 und zugleich VRR 2011, S. 187-189

Rezension von Schönke/Schröder, Strafgesetzbuch, 28. Auflage, München 2010, StRR 2011, S. 98-99.

Zur Abgrenzung zwischen straffloser Teilnahme an der Selbstverletzung und strafbarer Fremdverletzung anhand des Beispiels des „Wetttrinkens“, JA 2011, S. 264-268 (zusammen mit Niels Neugebauer, LL.M.).

Besprechung des Beschlusses des BGH vom 14.9.210 – 3 StR 573/09 (Verwertbarkeit von Angaben aus dem Gespräch mit einem Konsularbeamten; Misshandlungen in ausländischer Haft), StRR 2011, S. 61-63.

Besprechung des Beschlusses des BGH vom 5.8.2010 – 2 StR 385/10 (Erfüllung des Regelbeispiels durch unbefugte Verwendung eines Schlüssels), StRR 2011, S. 29-30.

Besprechung des Beschlusses des OLG Düsseldorf vom 7.7.2010 – III-4 Ws 573/09 (Absehen von Strafaussetzung bei unzureichenden Angaben über den Verbleib der Tatbeute), StRR 2011, S. 31-32.

Der Widerruf der Strafaussetzung wegen einer neuen Straftat, StRR 2010, S. 451-457.

Besprechung des Beschlusses des BGH vom 8.4.2010 – 2 StR 17/10 (Raubqualifikation bei konkreter Lebensgefährdung des Opfers), StRR 2010, S. 392.

Der Untreueparagraf auf dem verfassungsrechtlichen Prüfstand, NZG 2010, S. 1121-1124 (zusammen mit Prof. Dr. Jürgen Wessing).

Besprechung des Beschlusses des BGH vom 18.5.2010 – 5 StR 51/10 (Verwertungsverbot für verdecktes Verhör eines inhaftierten Beschuldigten), StRR 2010, S. 343-345.

Besprechung des Urteils des BGH vom 18.2.2010 – 3 StR 556/09 (Verwenden eines gefährlichen Werkzeugs), StRR 2010, S. 230-232.

Rezension von Burhoff, Detlef, Handbuch für das strafrechtliche Ermittlungsverfahren, 5. Auflage Münster 2010, StraFo 2010, S. 173-175.

Rechtsprechungsübersicht aus den Jahren 2008/2009 zu den Diebstahls- und Raubdelikten, StRR 2010, S. 49-55.

Untreue zum Nachteil einer konzernabhängigen GmbH, NZG 2009, S. 1176-1178 (zusammen mit Prof. Dr. Jürgen Wessing).

Fehler und Versäumnisse in Nebenklageverfahren, StRR 2009, S. 164-168 (zusammen mit Prof. Dr. Stephan Barton).

Anmerkung zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 22.01.2009 – Nr. 45749/06 und Nr. 51115/06 (Kompensation für rechtsstaatswidrige Verfahrensverzögerung bei Verurteilung wegen Mordes), JR 2009, S. 172-175.

Die Relativierung der absoluten Beweiskraft des Hauptverhandlungsprotokolls  (§ 274 StPO) in der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, Peter Lang-Verlag Frankfurt am Main 2008 (= Dissertation, Bielefeld 2007).

Der Anfragebeschluss des 1. Strafsenats des BGH vom 12.01.2006 zur Beachtlichkeit nachträglicher Protokollberichtigungen – Steht der Revisionspraxis eine grundlegende Änderung bevor?, HRRS 2006, S. 344 – 357.

Rechtsmissbräuchlichkeit der unwahren Verfahrensrüge, HRRS 2007, S. 101-112.

Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 01.09.2004) – 2 StR 313/04 (Verwenden eines gefährlichen Werkzeugs), JA 2005, S. 168–169.